Jeden Tag die Welt retten!!!!111 Was ein Scrum Master so tut, um sein Projekt zum Erfolg zu führen.

Wenn im Projekt das Cherry Picking eine Tupperbox mit Kirschen beschert und der Backlog trotzdem voll unter Kontrolle ist – Özer Özker skizziert für uns seinen Tag als Scrum Master bei Silbury und gibt uns einen Einblick, welchen Impact agile Prozesse auf eine komplette Organisation haben.

Montag 8:00 Uhr bei Silbury in Fürth 
Özer genehmigt sich an der Kaffeebar im Erdgeschoss seinen ersten Kaffee der Woche. Die Kaffeebar im Foyer des Jugendstil-Gebäudes ist der Hotspot für alle „Silburians“ - hier ergibt sich immer die Möglichkeit sich über die ersten Stände der Projekte auszutauschen oder über das vergangene Wochenende zu sprechen. Özer selbst ist heute Morgen kurz angebunden. Gedanklich ist er schon wieder bei seinen Kollegen in Hyderabad, Indien. Hier ist es bereits 11:30 Uhr, ein Teil seines Scrum-Teams macht bald Mittag. „Mein Job ist es Probleme zu lösen. Dabei bin ich der festen Überzeugung, dass jede dieser Problemstellungen die Lösung in sich selbst birgt“, so Özer Özker zu seinen täglichen kulturellen und zeitlichen Herausforderungen.

Digitales Fenster in das Büro der Kollegen
„Özer und die anderen Scrum Master bringen viele gute Ideen und Werkzeuge in unseren Alltag ein, davon profitiert die ganze Organisation“, schwärmt Personalreferentin Ramona Reichert. Sie fand die Idee des digitalen Fensters nach Indien von Anfang an toll. Dabei geht es nicht darum, dass man möglichst realistisch ein Fenster im Raum stehen hat. Nein, es geht darum, dass man etwas vom Arbeitsalltag der Kollegen hinweg über kulturelle Grenzen mitnimmt. Die Mitarbeiter finden es toll.

Der typische Tagesablauf eines Scrum Masters bei Silbury

09:00 Uhr Was macht mein Backlog?
Özer verschafft sich einen Überblick über seine Tagesplanung, stimmt die Prioritäten ab und arbeitet am Backlog des Teams, um gemeinsam mit dem Product Owner des Kunden den Vorlauf für das Team weiter auszubauen.

10:00 Uhr Ein Klatschen im Büro – Eine Story ist geschlossen
Seit ein paar Wochen hört man das Team regelmäßig applaudieren. Die Entwickler feiern sich selbst. Eine Story, die sich schon etwas zieht, wird endlich gelöst. Der User-Test war positiv, das Team schenkt sich selbst einen Applaus - unterstützt von einem elektronischen Applaus-Button. Alle Beteiligten haben ein Lächeln auf den Lippen, man zelebriert einen kleinen Sieg, den man zusammen erreicht hat.

11:45 Uhr Daily - Video Konferenz mit Indien
Jeden Tag, ziemlich genau zwei Minuten vor 11:45 Uhr: Einige Silbury Kollegen sind bereits in der Mittagspause, plötzlich wandert eine „Horde“ vom 2. OG in das Erdgeschoss: ein Ritual bei Silbury. Jeder weiß, es ist Zeit für das Daily. So treffen die Kollegen der Fürther Niederlassung im speziell für diesen Zweck ausgestatteten „Smartroom“ digital auf die Kollegen in Indien. Der Raum ist ausgestattet mit einem 65“ TV, einem Laptop und vielen Sitzwürfeln. Hier tauscht man sich aus, steckt die Ziele für den Tag ab. Lässt die Kollegen an seinem persönlichen Highlight des Tages teilhaben. Dabei spielt es auch keine Rolle, wie klein oder groß dieses Highlight ist – jedes zählt. Nach 15 Min. ist der Spuk vorbei.

12:00 Uhr Mittag mit den Kollegen
Die Fürther Südstadt hat sich entwickelt, die Lage in den Malzböden lässt, wenn es um ein gutes Mittagessen geht, keinen Wunsch offen. Sei es Pizza, Burger, vegan oder vegetarisch, hier findet jeder in direkter Umgebung, was er will. Laut den Kollegen kriegt man außer der besten Pizza in der Metropolregion (bei Matteo) auch das beste Sushi weit und breit direkt in der Nachbarschaft. Özer kennt sein Team und weiß auch, was die indischen Kollegen so für Vorlieben haben. Schließlich kocht man gelegentlich auch gemeinsam.

13:00 Uhr Retro mit dem Kunden
Das Team ist zurück im Office. Ein neuer Kollege? Nein, das ist Bastian, der Product Owner beim Kunden. Ganz selbstverständlich hat er seinen Arbeitsplatz im Team. Man begrüßt sich freundschaftlich. Bastian kündigt einen kurzfristigen, von seinem internen Kunden vorgegebenen Scope-Change an. Eine echte Herausforderung für das Team. Es organisiert sich neu. Die Sprintplanung ist dahin, jetzt wird erst einmal neu geplant, ein neues Commitment gefunden und die neuen Stories in den Fokus genommen.

15:00 Uhr Jour Fixe mit dem PMO
Özer ist das Bindeglied zwischen dem Kunden, dem Team und der internen Organisation. Er bringt Teamleistung, fachliche und kaufmännische Interessen in Einklang. So berichtet er regelmäßig beim Project Management Office über die abrechenbaren User-Stories, stimmt sich gemeinsam in diesem Kreis auch zu Personalbedarfen im Team ab und gibt Einschätzungen zur weiter geplanten Teamauslastung. Er verantwortet in gewissem Maße auch die Wirtschaftlichkeit seines Projekts.

16:00 Uhr Grooming
Im Grooming wird das Backlog „zurechtgestutzt“ – es geht darum, Themen, die aufs Team zukommen, für den Sprint vorzubereiten und offene Fragen zu User-Stories zu identifizieren und zu beantworten. Hier bekommt man eine erste Einschätzung der Stories und entscheidet ggf. diese zu erweitern oder aufzuteilen. Was hier gut vorgearbeitet wird, macht hinten raus richtig Zeit gut.

17:00 Uhr Es reicht für heute
Özer geht nach Hause zu seiner Familie. Einige Kollegen sind noch im Büro, dennoch wird niemand die Nächte durcharbeiten. Nein, es ist noch ein Magic-Turnier angesetzt für heute Abend. Beim nächsten ist auch Özer wieder dabei.

Silbury Office; © Silbury Deutschland GmbH

Hilfreiche Methoden, die den Office-Alltag auflockern

Seit kurzer Zeit wandert eine ca. 40 cm große Hulk-Figur durch das Büro bei Silbury. So wirklich wusste anfangs niemand, wo sie herkam. Jeder, der sie plötzlich auf dem Tisch hatte, war etwas verwundert, konnte nicht wirklich greifen, was das bedeuten sollte. Özer bedient sich Methoden, die einfach und transparent sind. Der Hulk, sein Druckmittel, ein offensichtliches für alle im Team. Was soll uns dieser Hulk sagen? „Ich verwende den Hulk um Kollegen, auf deren Zuarbeit ich warte, wachzurütteln. Er ist schön bedrohlich aber dennoch so spielerisch, dass er nicht falsch verstanden werden kann. Außerdem ist grün ja die Farbe der Hoffnung. Er ist effektiver als eine Mail oder eine Nachricht auf Slack. Und die Leute freuen sich, wenn sie mir die Figur zurückbringen können.“ Auf die Frage ob der Hulk nur in einem jungen Unternehmen funktioniert antwortet Özer überzeugt: „Das funktioniert auch in jedem Konzern, da sollte der Effekt noch eindeutiger sein. Ich persönlich habe nur gute Erfahrungen mit dieser Methode gemacht.“ Leute, die gestern einen Hulk hatten und Ihre Aufgabe gelöst haben, bekommen am nächsten Tag den Batman. Er ist eine Auszeichnung, ein Dank für die gute Leistung.

Was sollte ein Scrum-Master können und mitbringen?

Laut Özer kann das Scrum-Zertifikat erstmal jeder machen und auch bestehen. Es kommt vielmehr auf die Grundsatzauffassung der täglichen Aufgaben an. Er selbst würde seine Kernaufgaben wie folgt beschreiben:

  • Kommunikationsbrücken zwischen Menschen bauen

  • Auf konstruktive Feedback-Kultur achten

  • Durch offene Fragestellungen Lösungswege für Problemen aufzeigen

  • Achtsamkeit demonstrieren, ein offenes Ohr haben und aktiv reflektieren

  • Fokussiert von „Warum machen wir das?“ über „Was brauchen wir?“ auf das „Wie setzen wir es um?“ hinleiten

  • Offensichtliches laut aussprechen und somit Verantwortung aktiv teilen

  • Auf Situationen achten, in denen man selbst Hilfe braucht, und dann aktiv nach Hilfe fragen

  • Schritt für Schritt Leistung des Teams und Qualität der Arbeitsergebnisse steigern

Warum Özer neue Kollegen sucht

„Silbury befindet sich gerade in einer sehr spannenden Wachstumsphase. Es ist schön, wenn man sieht, wie sich das Unternehmen und die Teams entwickeln und wie schnell sich Teams agil neu aufstellen und erweitern lassen“, so Özer zum Wachstum von Silbury. Für dieses Jahr hat sich Silbury das Ziel gesetzt, um weitere zwölf Mitarbeiter zu wachsen - vor allem im Bereich der Softwareentwicklung. Ein weiteres spannendes, in den letzten Monaten massiv gewachsenes Feld ist die Chat-Bot-Unit. Heute beschäftigt sich das Team von Özer noch mit einer Portalentwicklung. Auch hier soll später aber ein Bot eingebunden werden. So findet auch immer wieder ein Wissenstransfer über Projektteams hinweg statt und trägt die Expertise in andere Einheiten. 

Aktuelle Stellenausschreibungen bei Silbury Deutschland GmbH

Scrum Master (w/m)
Senior Software Entwickler (w/m) 
Senior Frontend Entwickler (w/m) 
Software Architekt (w/m)
Chatbot Entwickler (w/m) 
Conversation Designer (w/m) 

Weitere Stellenausschreibungen auf unserer Jobwall.