#NUEWW

Unser Social Media Hashtag

KONTAKT

Nürnberg Web Week
c/o User Centered Strategy
Hessestraße 5
90443 Nürnberg

10.10.2017, Anthea Anastassatos

Wake-up Call: New Learning & New Work

Das Wissen ist dank Digitalisierung transparenter geworden und verfügbar für jedermann. Einige Kreative konzentrieren sich deshalb auf das „Noch-nicht-gewusste“. Sie beschäftigen sich als digitale Kreativ-Pioniere vor allem mit Un-Dingen: Wie gehe ich mit dem noch-nicht-bekannten Wissen so um, dass es auch als solches wahrgenommen wird? Oder wie kann ich mich so vernetzen, dass mein Wissen auch etwas bewirkt? Digital naturgemäß! 

Talente und Potenziale entdecken – NEUES DENKEN 

Alles Besondere, Andere und Neue ist sozusagen undiszipliniert und will erst gar nicht in irgendeine verstaubte und veraltete Erziehungs-Schubladen-Denke hinein. So entwickelte die digitale Szene selbst einige unkonventionelle (Un-)Disziplinen. Diese schaffen mittlerweile den Sprung in die konventionelle und breite Öffentlichkeit. Die WEB WEEK selbst liefert die regionale Un-Antwort und übersetzt sich die Dynamik von digitalen Themen und Inhalten in das Festival der digitalen Gesellschaft. Indem Initiatoren, Förderer und Unterstützer aus der Region ehrenamtlich, aber auch gewinnbringend mitmachen dürfen. Eine digitale Erziehungsmaßnahme?

Inspirierend digital – NEUES LERNEN

Das Ziel hinter Erziehung ist eindeutig Bildung. Der Inhalt hinter Talent kann vielfältig interpretiert werden. Genetik, Erziehungs- wie Verhaltenswissenschaften und Entwicklungspsychologie bis hin zur Human-Kapital-Forschung und Personalökonomie sind hier die möglichen Ausgangspunkte. Doch wo digitaler Unterricht, digitale Kommunikation und digitale Berufe neu sind, wird es Zeit für den digitalen Weck-Ruf!

NEW LEARNING und NEW WORK sind für viele Digitale und Kreative seit Jahren durch bestimmte Prinzipien und gelebte Praxis bekannt. Hier gibt es seit geraumer Zeit mehr oder weniger geordnete, vor allem aber spannungsgeladene Ökosysteme als Freelance Spaces, Startup Spaces, Corporate Spaces, Business Networks und Inkubatoren. Was sich hieraus lernen lässt, kann auch prinzipiell weitergeben werden. Je nach Konstellation entstehen Inhalte, Themen, Outsourcing-Lösungen, Geschäftsfelder und Investitionszentren, die wiederum Content, Context und Contract als Output liefern.

Am Beispiel einer Unkonferenz, wo mit einfachen Prinzipien die alte Ordnung fallengelassen wird, entstehen durch Offenheit, Zeitgeist und Engagement neue Impulse, neue Learnings und neue Wege. Dies alles ohne ein vorgegebenes Pflichtprogramm, sondern mit Inspiration, Wahlfreiheit und mit einem guten Kaffee. Hier bildet zeitlich die durchgehend symbolische Kaffeepause den Hauptteil im Tagesablauf. Alles für den aktiven Austausch gedacht, und alle sind Mitmacher und Teilgeber. Alles andere drumherum passiert im Hintergrund und läuft. Und das eben, um inspirierende und digitale Themen zu diskutieren und vor allem, um zu netzwerken.

Aufwachen und mitmachen – NEUES ARBEITEN

Talent haben ist wie eine gute Idee. Am Anfang kann man eigentlich nichts sagen, doch am Ende stehen die Ergebnisse als Beweis für gute Ideen und Talent.

Das digitale Lernen und Arbeiten fordert vor allem eine offene Haltung gegenüber Neuem und dem unbedingten Willen, Digitalisierung insgesamt zu begreifen. Die Herausforderung liegt hier nicht unbedingt auf strategischer Ebene. Viele Dinge sind auch einfach, jedoch unterschiedlich. Die Herausforderung liegt anfänglich vom Umfang her in der Masse der unterschiedlichen Informationen und Medien. Manchmal auch im technischen Verständnis oder auch im online-affinen Verständnis. Die gängigen Programmiersprachen zu beherrschen ist zwar immer ein Vorteil, jedoch genügt es fürs Gesamtverständnis, die gängigen Anwendungen bedienen zu können und vor allem zu machen und weiter zu machen.

NEW LEARNING für jedermann hat vielleicht auch unterschiedliche Wünsche und Ziele. Wenn wir beispielsweise über die beruflichen digitalen Talente sprechen, können wir sicherlich einige Trends für die Zukunft ableiten. NEW WORK und das neue Arbeiten stellt Unternehmen vor Herausforderungen, wie man überhaupt mit potentiellen Bewerbern kommuniziert, und damit zusammenhängend – und so stark wie noch nie zuvor – auf deren individuellen Lebensphasen und die eigene Lebensgestaltung eingeht. Arbeitgeber von morgen werden natürlich versuchen, die Potenziale von Mitarbeitern noch mehr und noch nachhaltiger auszuschöpfen, um zu begeistern, aber auch um zu binden. So gibt es bereits gute Beispiele, wie digitale Organisationen selbstbestimmte Mitarbeiter und Leistungsträger für sich gewinnen. Noch wichtiger werden der eigene Ausbildungsansatz und die verfügbaren Weiterbildungsangebote. Die Gewinnung von Personal und die Entwicklungsmöglichkeiten werden sowohl in Strategien als auch in taktischen Einzelmaßnahmen funktionieren müssen. Daneben werden klassische Abteilungen mit agilen Teams in kürzeren Projektlaufzeiten noch intensiver mit Kunden agieren.

So sehen Jobs von heute aus – NEUES LEISTEN

Wer als Arbeitgeber attraktiv und anziehend wirken möchte, muss sich mit Dingen beschäftigen, die für zukünftige Mitarbeiter zunehmend interessanter werden. In dynamischen Organisationen und Unternehmen ist das Verständnis von Skalierbarkeit und das Arbeiten in Netzwerken bereits verbreitet. Selbstbestimmte Mitarbeiter wollen und brauchen selbstgesteuertes Lernen. Dieses neue und selbstbestimmte Lernen ist die Grundlage skalierbarer Lernerfolge. Digital skills, digital creation, digital marketing architecture, return on network capital sind hier neue Ansprüche, Wege, Landschaften und Netzwerkbilanzen. Auch das Selbstverständnis zur digitalen Wertschöpfung wird neu definiert werden müssen.

Hier steht skalierbares Lernen mittelbar im Zusammenhang zur digitalen Transformation. Das Verständnis um digitale Felder verdeutlicht z. B., wo Lernen und Skalieren aufeinander treffen.

 Es tut sich was in Franken! Mach doch einfach mit!

Über den Autor: Arthur Soballa

Arthur Soballa

Senior Partner | fachkräfterekrutieren.de

Brand Entertainment, Strategy Director, Head of Design Principles, Master of Cluster

Website: fachkräfterekrutieren.de

F T X X

Eure Ansprechpartner

Noch Fragen?

Wir beantworten sie gerne! Nehmt einfach mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns auf alle eure Anfragen.

Ingo Di Bella
F T X X
Ingo Di Bella
Organisation & Sponsoren
Franka Ellen Wittek
F T X X
Franka Ellen Wittek
Online & Social Media
Philipp Nieberle
X X
Philipp Nieberle
Public Relations

Sponsoren und Partner

HauptsponsorenHauptsponsor werden?

GoldsponsorenGoldsponsor werden?

SilbersponsorenSilbersponsor werden?

Kooperationspartner

Initiatoren

Medienpartner