#NUEWW

Unser Social Media Hashtag

KONTAKT

Nürnberg Web Week
c/o User Centered Strategy
Hessestraße 5
90443 Nürnberg

05.12.2017, Anna Neubauer

Erkenntnisse aus der Filterblase

Quelle: Pixabay

Ich betreibe zurzeit ein Filterblasen-Experiment, und der Grund dafür ist schnell erklärt: Donald Trump wurde wider Erwarten zum Präsidenten gewählt. Nach dem Brexit-Votum war es das zweite Großereignis, das ich komplett falsch eingeschätzt hatte (womit ich mich in guter Gesellschaft befand). Der Grund für meinen viel zu einseitigen Blick auf diese Ereignisse war unter anderem die viel zu einseitige Stimmung in meiner digitalen Filterblase mit lauter liberalen und gemäßigten Freunden und Publikationen. Der Facebook-Algorithmus hatte mir eine Welt vorgegaukelt, in der Großbritannien natürlich in der EU bleiben und Hillary Clinton natürlich Präsidentin werden würde.

Was ich nicht riskieren wollte: dass ich auch mit meiner Einschätzung der Situation in Deutschland vor der Bundestagswahl völlig falsch liegen würde. Ein böses Erwachen mit einer unerwartet starken AfD wollte ich nicht riskieren, sondern eine realistische Einschätzung haben: Wie sieht die Realität in einer alternativen Filterblase am rechten Rand des politischen Spektrums aus? Und zwar aus erster Hand, weshalb schnell klar war: Ich steige ein in eine „Filterblase Zwei", melde mich erneut mit Pseudonym bei Facebook an und sorge für eine „rechtslastige" Vernetzung. Dieses (anstrengende) Filterblasen-Experiment läuft seit November 2016 und lieferte mir erste Erkenntnisse:

  1. Die Filterblase ist schneller abgedichtet, als man bis drei zählen kann. Nur ein paar Klicks auf Facebook genügen, und das Weltbild ist dank Selektion und Vorschlagsfunktion hermetisch abgeriegelt.

  2. Nur wenige rechtspopulistische Themen beherrschen die Filterblase Zwei: In ermüdender Monotonie wird gegen die immer gleichen Gegner agitiert, gegen Fremde (vor allem Muslime), gegen etablierte Politiker („Die da oben") und gegen Institutionen („Lügenpresse").

  3. Echte Kommunikation findet nicht statt. Man tauscht Klischees aus und kommentiert stakkatoartig mit Schlagworten („Jawoll!", „Skandal!"). Inhaltliche Auseinandersetzung und Diskussion: Fehlanzeige.

  4. Es gibt viel Hass in der Filterblase Zwei. Wer erleben will, was Hate Speech ist, wie sich das anfühlt und dass die Abgründe tiefer sind, als man sich das manchmal vorstellen kann, ist hier richtig.

  5. Fake News sind allgegenwärtig. Neben echten Meldungen zum Beispiel über kriminelle Ausländer geistern zahlreiche Fälschungen durch die Blase und verstärken das Bild vom Flüchtling als potenziellen Terroristen und vom Politiker als korrupten Vernichter von Kultur und Wohlstand.

Zu jedem einzelnen Punkt ließe sich viel sagen. Das Filterblasen-Experiment ist mittlerweile abgeschlossen. Wer mehr wissen möchte, kann im Blog weiterlesen: buggisch.wordpress.com

Über den Autor: Christian Buggisch

Christian Buggisch

Leiter Corporate Publishing | DATEV eG

Christian Buggisch studierte Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte in Erlangen und Rom. Er arbeitet heute als Kommunikationsexperte in einem IT-Unternehmen und bloggt unter anderem über Politik und Kommunikation im Web.

Website: buggisch.wordpress.com

F T X

Dieser Artikel ist Teil der Serie zum Thema "Digitale Transformation". Weitere Artikel der Serie gibt es hier:  

"Lasst uns digitalen Unternehmergeist vermitteln!"
Bitcoin - keine Banken, wenig Gebühren, gekommen um zu bleiben
Trainieren, tracken, teilen
Digitaler Nachlass - die Digitalisierung der letzten Dinge
Digitale Geographien
Journalisten sind gelernte Faktenchecker
Print versus Online
Let's talk about ... Open Innovation
Mobilität der Zukunft
Digitale Transformation - Made in Nordbayern 
Die Digitalisierung deines Rechnungswesens
Die Digitalisierung der Eltern
Wake-Up Call: New Learning & New Work 
Digitalisierer und Digitalisierte 
"Voice" - Warum denn noch tippen? 
Legal Platforms - die "Amazon"-isierung der Rechtsbranche 
Erkenntnisse aus der Filterblase 
 

Du willst auf dem Laufenden gehalten werden? Dann melde dich zu unserem Newsletter an oder folge uns auf Facebook und Twitter!

Eure Ansprechpartner

Noch Fragen?

Wir beantworten sie gerne! Nehmt einfach mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns auf alle eure Anfragen.

Ingo Di Bella
F T X X
Ingo Di Bella
Organisation & Sponsoren
Franka Ellen Wittek
F T X X
Franka Ellen Wittek
Online & Social Media
Philipp Nieberle
X X
Philipp Nieberle
Public Relations

Sponsoren und Partner

HauptsponsorenHauptsponsor werden?

GoldsponsorenGoldsponsor werden?

SilbersponsorenSilbersponsor werden?

Kooperationspartner

Initiatoren

Medienpartner